305

"Villa Rosa". (Villenkolonie Ludwigshöhe.)
(Erbaut von Architekt F. Rank.)

stelle sein Leben. Und was man nicht für Gefangenenzwecke brauchte, ward Pulvermagazin. - Endlich, am 9. Oktober 1879, wurde Grünwald seinem unwürdigen Loose entrissen, indem der Bildhauer und Präparator Paul Zeiller sen. das Staatsgut um 10,600 Mk. bei der Versteigerung erstand. Der genannte Besitzer suchte dem herabgekommenen Gebäude allmälig wieder den Charakter des alten Schlosses durch durchgreifende Restaurationen zu geben.

Das herrlich gelegene Jägerhaus wurde in eine Restauration umgewandelt und der Bergesabhang zu einem Wirthschaftsgarten umgeschaffen und dem Münchner, der diese Zeilen liest, es aber bisher leider versäumt hat, Grünwald zu besuchen - es gibt deren noch Viele - kann man nur rathen, sein Versäumniß baldmöglichst gut zu machen, denn er könnte sterben, ohne einen der schönsten und herrlichsten Ausflugsorte, mit denen der liebe Herrgott München umgeben hat, gesehen zu haben - und diese Sünde wäre kaum verzeihlich.

Thalkirchen. Ludwigshöhe.

Ein seit dem 15. Jahrhunderte bedeutender Wallfahrtsort. Zum "Thalkirchner Ablaß" wandern noch heute Tausende und Tausende von Münchnern. Die Kirche wurde laut einer Urkunde vom 22. Juni 1487 von Graf Christian von Frauenberg erbaut. Ein Eremit, der in einem Anbau wohnte, erfreute sich damals großer Verehrung. Diese alte Kirche war Pfarrkirche für, Mitter- und Untersendling, Neuhausen, Pullach, Schwabing, Solln, Kemnatten. Die Pfarrei Thalkirchen-Sendling ward am 13. September 1329 der Kollegiatkirche zum hl. Johannes dem Täufer zu Freising einverleibt. Da die alte Pfarrkirche später nicht mehr erwähnt wird, scheint sie als baufällig abgebrochen worden zu sein. Seit 1. Januar 1900 ist nun Thalkirchen München einverleibt worden.

Isaraufwärts erreicht man nach kurzer Wanderung die neue, prächtig entwickelte Villencolonie Prinz-Ludwigshöhe, auch eine Schöpfung der Heilmann'schen Immobiliengesellschaft. Ein herrliches Fleckchen Erde, das mit Recht ein vielbesuchter Ausflugspunkt geworden ist.

Gerne können Sie die Bilder dieses Buches für Ihre eignene Website verwenden. Wählen Sie unten die gewünschten Bilder aus und Sie bekommen qualitativ hochwertige Scans per E-Mail zugesendet. Alles kostenlos, aber mit der freundlichen Bitte um einen Backlink.